Coronavirus: Unsere Schutzmaßnahmen

Beschwerden in der Schwangerschaft

Bei vielen Frauen kündigt sich eine beginnende Schwangerschaft ähnlich an: Sie fühlen sich müde, die Brust spannt, sie sind weitaus geruchsempfindlicher als sonst. Fast jede werdende Mutter leidet anfangs an Übelkeit und Erbrechen, vor allem in den frühen Morgenstunden.

Einige der häufigsten Schwangerschaftsbeschwerden haben wir kurz zusammengefasst. Bitte beachten Sie, dass jede Schwangerschaft unterschiedlich verläuft. Dieser Text soll lediglich einen Überblick über mögliche Veränderungen bzw. Beschwerden geben.

  • emotionale Unausgeglichenheit aufgrund der Hormonumstellung mit Beginn des 3. Schwangerschaftsmonats
  • höherer Puls und schnelleres „Außer-Atem-Sein“ durch erhöhte Menge an Blut im Körper der Mutter
  • Bauch und Brüste verändern sich bzw. beginnen die Brüste, ab der 13. Schwangerschaftswoche Vormilch zu produzieren.
  • Sichtbarwerden der „Linea Negra“, einer dunklen Linie vom Bauchnabel bis zum Schambein, die sich nach der Geburt zurückbildet
  • Verlagerung des Körperschwerpunktes durch das Wachsen der Gebärmutter
  • leichter Schmerz bei ruckartigen Bewegungen aufgrund der Dehnung von Beckenwänden und Mutterbändern auf jeder Seite der Gebärmutter
  • Ab dem 5. Monat treten häufiger Heißhunger auf bestimmte Lebensmittel, Zahnfleischbluten, verstärkter (unblutiger) Scheidenausfluss, trockene und empfindliche Augen sowie Schwangerschaftsstreifen auf. Auch der Bauchnabel stülpt sich nach außen.
  • Im 7. Monat können sich Hände, Finger und Handgelenke aufgrund des geschwollenen Gewebes schmerzhaft und taub anfühlen.
  • Kurzatmigkeit aufgrund der wachsenden Gebärmutter, die das Zwerchfell einengt
  • Beinkrämpfe, Hämorrhoiden, Krampfadern, Wasserablagerungen in den Beinen sowie Juckreiz am Bauch treten in den letzten Schwangerschaftsmonaten häufig auf.
  • Kurz vor der Geburt machen sich verstärkter Blasendruck, Atemlosigkeit, Kribbeln oder Taubheit im Beckenbereich sowie Schwierigkeiten mit der Bewegung – aufgrund des großen Bauches – bemerkbar.

Während der Schwangerschaft kann sich auch eine Form von Diabetes entwickeln, die nach der Geburt meist wieder verschwindet. Lesen Sie mehr zu dieser Erkrankung und wie sie behandelt werden kann unter Schwangerschaftsdiabetes.