Übelkeit in der Schwangerschaft

Übelkeit und Erbrechen zu Beginn der Schwangerschaft können sehr belastend sein. Bei starkem Erbrechen, das länger als zwei Tage anhält, ist es ratsam, ärztlichen Rat einzuholen.

Folgende Tipps können helfen, der Übelkeit entgegenzuwirken:

Eine halbe Stunde vor dem morgendlichen Aufstehen eine Scheibe Zwieback, eine Scheibe Brot oder ein paar Kekse essen. Dazu eine Tasse Kräutertee trinken und sich beim Aufstehen Zeit lassen. Es ist auch hilfreich, über den Tag verteilt sechs bis acht kleinere Mahlzeiten zu sich zu nehmen und ausreichend zu trinken.

Tipps aus Traditioneller Chinesischer Medizin und Homöopathie

Auch die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und die Homöopathie verfügen über Möglichkeiten, die Übelkeit einzudämmen. Unsere TCM-Ärztin Dr. Maria Braumann und unsere Homöopathin Dr. Ulrike Winkler empfehlen Akupunktur sowie die zusätzliche Einnahme von Ingwertees, Kraftbrühen, Kräuterrezepturen oder Congees (chinesische Reis- oder Getreidebreie).

  • Morgentee
    Den Morgentee bereiten Sie schon am Vorabend zu. Dafür erhitzen Sie einen halben Liter Apfel- oder Traubensaft und lassen diesen mit drei Scheiben frischem Ingwer und einem Teelöffel getrockneter Orangenschale kurz aufkochen und dann 15 Minuten ziehen. Gießen Sie das Gemisch ab und füllen Sie es in eine Thermoskanne. Am nächsten Morgen trinken Sie eine Tasse warmen Tee noch vor dem Aufstehen.
  • Ingwertee
    Für einen einfachen Ingwertee geben Sie fünf Scheiben frischen Ingwer in einen Liter Wasser und lassen das Ganze etwa 20 Minuten köcheln. Sie können auch zwei bis drei Scheiben frischen Ingwer fein zerhacken und mit kochendem Wasser übergießen.
  • Congee (Reis- oder Getreidebrei)
    Dieses Gericht stärkt das Qi von Milz und Magen, tonisiert das Blut und fördert die Wasserausscheidung. Sie brauchen 1 Tasse Reis oder Getreide, 5-10 Tassen Wasser, Karotten nach Belieben, 3 Scheiben frischen Ingwer. Geben Sie den Reis oder das Getreide in das Wasser und halten Sie dies vier bis sechs Stunden leicht am Köcheln. In der letzten Stunde geben Sie die übrigen Zutaten oder zusätzlich noch Kräuter hinzu. Auf getrockneten Ingwer sollten Sie während der Schwangerschaft zur Gänze verzichten!
  • Umeboshipflaume
    Eine andere Möglichkeit, der Übelkeit beizukommen, ist, eine Umeboshipflaume an den Nabel zu kleben. Diese erhalten Sie im Reformhaus oder in Apotheken, welche auf TCM spezialisiert sind.

TIPP: Nähere Informationen zu Akupunktur und weiteren TCM-Angeboten erhalten Sie auf der Website unseres Zentrums für Traditionelle Chinesische Medizin.