Kinesio-Taping vor der Geburt

Das Kinesio-Tape ist gerade für Schwangere eine ideale Möglichkeit, um typische Beschwerden zu lindern, da es ohne Medikamente und Wirkstoffe auskommt.

Hautfreundliche medizinische Klebebäder auf Baumwollbasis (Tapes) werden mit leichter Spannung auf die betreffenden Körperstellen geklebt. Dort verbleibt es mehrere Tage (bis es sich löst) und bewirkt eine Stimulation der Hautrezeptoren und eine Gewebeanhebung, welche wiederum die Blut- und Lymphzirkulation erhöht und verbessert.

Schmerzen am Stützapparat, insbesondere Nacken- und Rückenbeschwerden, können mittels Kinesio-Taping gut behandelt werden. Das Taping entlastet aber auch die Bauch- und Rückenmuskulatur bzw. den ganzen Stützapparat und hilft bei Ödemen, weil es die Entstauung fördert.

Die bunten Klebepflaster haben eine große Wirkung, die Spitzensportler und Physiotherapeuten schon lange erfolgreich nutzen.

Einsatzmöglichkeiten des Kinesio-Tapings

  • Schmerzen im Hals- und Lendenwirbelsäulenbereich
  • Verspannungen
  • Beinödemen
  • Carpaltunnelsyndrom
  • Unterstützung und Entlastung des Bauches
  • Symphysenlockerung
  • Rückbildung
  • Narbenheilung nach Kaiserschnitt
  • Menstruationsbeschwerden
  • Gebärmuttersenkung
  • v.m.

Termine nach Vereinbarung:
in der Hebammen-Praxis der Privatklinik Wehrle-Diakonissen
T: +43 662 905 05-564, E: hebammen@pkwd.at

Kosten:
Tarif für Hebammen-Ordination (EUR 35/30 Min, EUR 70/60 Min) zzgl. Materialkosten (EUR 15 bis EUR 25)

Ort:
Hebammen-Praxis Privatklinik Wehrle-Diakonissen